Samstag, 1. April 2017

Essen | FUNKE media office | In Bau

Aufbruch am FUNKE-Unternehmenssitz in Essen: In Anwesenheit von Vertretern aus Politik und Gesellschaft sowie den beteiligten Unternehmen wurde am 5 Juli 2016 im Rahmen eines Mitarbeiterfestes der Grundstein für die neue Zentrale der FUNKE MEDIENGRUPPE gelegt.

Unser neues FUNKE media office steht für den Aufbruch der gesamten Mediengruppe“, sagt Michael Wüller, Geschäftsführer der FUNKE MEDIENGRUPPE. „Gleichzeitig ist die neue Zentrale auch ein klares Bekenntnis zu unserem Standort in Essen: Wer ein Haus baut, der will bleiben.“ Das FUNKE Media office bildet den Schlussstein des neuen Viertels „grüne mitte“ im Herzen von Essen am Berliner Platz und befindet sich somit in unmittelbarer Nähe der Universität und Innenstadt.

„Eines der wichtigsten Medienunternehmen baut einen neuen Standort und das nicht irgendwo, sondern mitten im Ruhrgebiet, da wo die Menschen und Leser sind. Es ist für uns eine große Auszeichnung und eine Ehre, dass wir ein so wichtiges Medienunternehmen hier in Essen beheimaten dürfen“, sagt Thomas Kufen, Oberbürgermeister der Stadt Essen.

Das Gebäude wird aus zwei Trakten bestehen: Der größere Teil, das Medienhaus 1, wird sich entlang der Segerothstraße erstrecken, das Medienhaus 2 wird direkt an der Kreuzung zum Einkaufszentrum Limbecker Platz gebaut. Die Bauarbeiten für die neue Unternehmenszentrale laufen seit Ende 2015, der Einzug ist für Ende 2017 geplant.

Auf rund 37.000 Quadratmetern bietet das neue Medienhaus den Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern eine Umgebung und Atmosphäre, die kreatives und gemeinsames Arbeiten fördert. Es ist ein Ort der Kreativität, ein Gebäude, das mit seinen modernen Strukturen Kommunikation der Mitarbeiter und unkomplizierte Arbeitsabläufe begünstigt. Eine eigene Kindertagesstätte steht für optimierte Work-Life-Balance.

Das Haus ist nicht nur ein Gebäude der Kommunikation nach Innen. Mit seinem öffentlichen Medien-Café, Service-Points und Veranstaltungs-Räumen bietet der Gebäudekomplex diverse Möglichkeiten für die Mitarbeiter, um mit Kunden und Lesern ins Gespräch zu kommen. Lichtdurchflutete Büroräume, eingebettet in eine hochwertige Glasfassade, bieten das ideale Umfeld, das kreativen Journalismus, zukunftsorientiertes Arbeiten und neue Ideen ermöglicht.

Im Erdgeschoss des Medienturms entsteht FUNKEs "Kiosk 2.0". Diese Fläche ist zum einen das Bekenntnis des Unternehmens zu seinen Wurzeln im Ruhrgebiet. Zum anderen schlägt der Kiosk 2.0 auch eine Brücke in die neue, digitale Welt. Ein bespielbares „Medienband“ wird sich von der analogen Welt durch den gesamten Raum bis zur digitalen Welt schlängeln: Der alte, nostalgische Ruhrgebiets-Kiosk völlig neu interpretiert. Neben den klassischen Funktionen eines Kiosks wird es in dem Bereich auch eine Fläche für Events und einen Service-Bereich für Leser geben. Unser FUNKE-Kiosk ist offen für alle. Hier sollen sich Mitarbeiter, Besucher und Kunden gleichermaßen wohlfühlen.

Pressemitteilung: FUNKE MEDIENGRUPPE

Webcam + weite Informationen zum Projekt


Bilder: (c) FUNKE MEDIENGRUPPE / Alles Wird Gut Architekten







Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen