Dienstag, 17. Oktober 2017

Kamp-Lintfort | Wohnpark „Im Dichter-Viertel“

Die Deutsche Reihenhaus baut ihren ersten Wohnpark in Kamp-Lintfort. Auf einem rund 8.000 Quadratmeter großen Grundstück am Uhlandweg entstehen im Wohnpark „Im Dichter-Viertel“ insgesamt 36 Einfamilienhäuser. Der Kölner Bauträger investiert in dieses Projekt 7,5 Millionen Euro.

Zwei Haustypen werden angeboten: Die Preise für eines der sechs Modelle des Reihenmittelhauses „120 m² Wohntraum“ inklusive Grundstück starten bei 204.990 Euro. 30 Mal wird das Haus „145 m² Familienglück“ gebaut. Ein Reihenmittelhaus des Typs beginnt bei 219.990 Euro. Mit dem Bau wird Anfang 2018 begonnen werden. Im Laufe des Jahres 2019 soll der Wohnpark komplett fertiggestellt sein.

Pressemitteilung: Deutsche Reihenhaus

Bild: Deutsche Reihenhaus

Montag, 16. Oktober 2017

Dortmund | Bürokomplex an der Freie-Vogel-Straße

Die Schürmann-Immobilien-Gesellschaft (SIG) plant einen Büro-Komplex mit drei Neubauten an der Freie-Vogel-Straße mit 10.500 Quadratmeter Nutzfläche, sowie eine Tiefgarage mit 130 Stellplätzen. Auch Gastronomie mit Außenterrasse ist geplant. Die Bauarbeiten sollen nach Möglichkeit noch dieses Jahr erfolgen, so dass die ersten Mieter bis Ende 2018 einziehen können.

Quelle: Ruhnachrichten - Stadtkrone-Ost wächst um drei Neubauten



Bilder: Schürmann-Immobilien-Gesellschaft (SIG)

Sonntag, 15. Oktober 2017

Bochum | GHotel im Westpark

In Bochum, im Zentrum des mittleren Ruhrgebietes, wird es ab Mitte 2019 ein neues Haus der GHOTEL hotel & living Gruppe geben. Nach Essen nun schon der zweite Standort im Ruhrgebiet. Das neue Hotel wird an exponierter Lage an der Alleestraße in Bochum entstehen. Ideal auch, weil die Bochumer Jahrhunderthalle nur 500 Meter entfernt und Dreh- und Angelpunkt für große Messen und Veranstaltungen ist.

Das neue GHOTEL hotel & living Bochum wird mit dem Aachener Projektentwickler Kadans Real Estate GmbH realisiert. Die Kadans-Gruppe plant, entwickelt, realisiert und finanziert qualifizierte gewerbliche Immobilien in Deutschland. Die Bauarbeiten beginnen bereits im Herbst. Das 5-geschossige Gebäude wird über 162 Zimmer sowie 64 Außenstellplätze verfügen. Außerdem bietet das Hotel eine Hotelbar, in der auch Snacks angeboten werden. Behindertengerechte Zimmer sind ebenfalls geplant.

Pressemitteilung: GHOTEL hotel & living

Update 15.10.2017

Die Bauarbeiten für das GHotel an der Alleestraße sollen im November beginnen. Neben dem Hotel ist auch ein dreigeschossiges Bürogebäude geplant. Laut Wirtschaftsentwicklung soll dieses Teilgrundstück erst dann verkauft und bebaut werden, wenn ein Nutzer vorhanden ist.

Quelle: WAZ - Neues Hotel entsteht ab November am Bochumer Westpark

Bild: Kadans Real Estate

Mittwoch, 11. Oktober 2017

Duisburg | Geschäftshaus Düsseldorfer Straße

Auf der Expo Real München wurde ein neuer Entwurf für das geplante Geschäftshaus an der Düsseldorfer Straße präsentiert. Ab Mitte 2018 soll nun endlich die alte Stadtbibliothek abgerissen und bis Ende 2020 durch einen Neubau ersetzt werden. Ankermieter wird der Lebensmittelhändler Edeka. Fokus selber will zudem dort seine Firmenzentrale ansiedeln. Das Investitionsvolumen beläuft sich auf 25 Millionen Euro. Weiterhin ungeklärt bleibt, was mit dem leerstehende Gebäude der Volksbank passieren soll.

Quelle: WAZ - Mitte 2018 rollen in der Duisburger Innenstadt die Bagger

Bild: Fokus

Montag, 9. Oktober 2017

Essen | Cranachhöfe

Der offizielle Startschuss für die Bauarbeiten der neuen Cranachhöfe in Essen-Holsterhausen fiel mit dem symbolischen Spatenstich im Rahmen eines Nachbarschaftsfestes mit fast 1.000 Besuchern. Allbau-Vorstand Dirk Miklikowski machte beim Spatenstich deutlich, dass die Cranachhöfe das neue Herzstück des Stadtteils werden würden. Schließlich entstehen bis 2019 nach Planungen des Architekturbüros Nattler zwischen Cranach-, Rubens- und Holsterhauser Straße nicht nur 29 barrierefreie Stadtwohnungen, 42 öffentlich geförderte Ein– bis Dreizimmerwohnungen, sondern auch Büros und Ladenlokale wie beispielsweise ein 1.800 Quadratmeter großer EDEKA-Supermarkt, außerdem ein öffentlich zugänglicher Platz an der Holsterhauser Straße. „Die Allbau AG investiert hier rund 49 Mio. Euro in das von den Holsterhauser ersehnte Stadtentwicklungsprojekt“, so der Allbau-Chef über das zweitgrößte Investitionsprojekt in der Geschichte des größten Essener Wohnungsanbieters.

Quelle: Allbau



Bilder: (C) Nattler Architekten
 

Sonntag, 8. Oktober 2017

Duisburg | St. Vincenz-Quartier

Auf dem Gelände des ehemaligen St. Vincenz Krankenhauses im Herzen des Duisburger Dellviertels und in unmittelbarer Nähe zum Dellplatz werden individuelle und hochwertige innerstädtische Eigentumswohnungen entstehen. Auf diesem Areal plant Fokus Development auf einer Grundstücksfläche von ca. 15.000 m² etwa 260 Wohneinheiten in insgesamt drei Bauabschnitten zu errichten.

Für den ersten Bauabschnitt sollen auf dem Grundstück zwischen Goldstraße und An der Bleek insgesamt drei Stadtvillen mit Wohnungsgrößen zwischen ca. 70 bis 130 m² realisiert werden. Der zweite Bauabschnitt umfasst den Umbau und die Aufteilung des denkmalgeschützten, historischen Krankenhausgebäudes an der Papendelle in verschiedene Wohnungstypen.

Der dritte Bauabschnitt befindet sich auf dem Grundstück südlich der Papendelle, welches bislang als Parkplatz genutzt wird. Hier wird ein dreiflügeliger Neubaukomplex entstehen, in dem Wohnungsgrößen zwischen 70 bis 100 m² verfügbar sein werden. Ebenfalls geplant sind Tiefgaragenstellplätze für sämtliche Baufelder. Der Baustart (erster Bauabschnitt) für das St. Vincenz-Quartier ist für Mitte 2018 geplant.

Pressemitteilung: Stadt Duisburg

Samstag, 7. Oktober 2017

Dortmund | Kronprinzenviertel

Die in Bergkamen ansässige beta Eigenheim GmbH und VIVAWEST haben grundsätzliche Einigkeit darüber erzielt, dass Beta im Dortmunder Kronprinzenviertel rund 160 Wohneinheiten aus dem frei finanzierten Mehrfamilienhaussegment und rund 100 Wohneinheiten aus dem öffentlich geförderten Mehrfamilienhaussegment schlüsselfertig errichten und an VIVAWEST verkaufen wird. beta Eigenheim plant im Rahmen der Gesamtentwicklung des sogenannten Kronprinzenviertels nach aktuellem Stand die Errichtung von bis zu 650 Wohneinheiten. Mitte 2018 soll mit der Erschließung begonnen werden, erste Hochbaumaßnahmen sind dann ab Ende 2018 / Anfang 2019 denkbar

Beta Eigenheim kaufte das rund 100.000 m² große Grundstück des ehemaligen Güterbahnhofs Süd Ende 2014 vom Immobilienunternehmen Aurelis. Auf dem Gelände des ehemaligen Güterbahnhofs Süd entlang der Kronprinzenstraße und dem Heiligen Weg soll unter dem Namen „Kronprinzenviertel“ in den nächsten Jahren ein neues Stadtquartier entstehen. Bereits vor sechs Jahren wurden auf dem Areal die Rückbauarbeiten an den damals noch vorhandenen Gleisanlagen und Gebäuden durchgeführt. In diesem Zuge wurden ein Ringlokschuppen, ein Verwaltungsgebäude und mehrere Hallen abgerissen, um die Fläche für die Erschließung vorzubereiten.

Der Bahnhof Dortmund Süd wurde in den Jahren 1874 und 1876 als Doppelbahnhof in Betrieb genommen. 1957 wurde zunächst die Trasse in den Dortmunder Südbahnhof stillgelegt, 1963 verschwand die Station Dortmund Süd endgültig aus dem Fahrplan der Deutschen Bahn.
 


Quelle:  beta Eigenheim GmbH


Bilder: beta Eigenheim GmbH